Ausgabe 2008 - 3    |   September-Okober-November-Dezember


 

 

Neuanfang und frischer Mut
von Ingrid Trabe


Persönliche und gesellschaftliche Veränderungen haben mich in den letzten Jahren dazu gebracht mich neu zu orientieren und diese Neuorientierung hat auch in meinem Ausbildungsweg zur Psychotherapeutin ihren Ausdruck gefunden.

Als Quereinsteigerin, die aus der Privatwirtschaft kommt, ist dieser Weg ein schwerer und ein leichter zugleich. Schwer, weil der Erwerbsberuf ein exaktes und diszipliniertes Zeitmanagement erfordert um Platz für die Ausbildung zu schaffen; leicht, weil die personenzentrierte Psychotherapie meinem Menschenbild und meinen Werten entspricht. Gerade aus eigenem Erleben und durch meine Arbeit mit Frauen in der Privatwirtschaft kenne ich das Konfliktpotential, das aus den hohen und teilweise widersprüchlichen Anforderungen für Frauen entsteht.

Ein weiterer Zugang waren für mich Jahre in Selbsthilfegruppen. Hier habe ich erfahren , wie wesentlich die Eckpfeiler der personenzentrierten Psychotherapie im Zusammenhang mit Leiden, mit Angst machenden Gefühlen, mit Ohnmacht und Opfersein, aber auch mit Stärke, mit Solidarität, mit Empathie und positiver Selbstbeachtung sind.

Die Summe all dieser sehr persönlichen Erfahrungen und Begegnungen, die eigene Betroffenheit, die Auseinandersetzung mit meinem Frausein unter den gegebenen soziokulturellen und gesellschaftspolitischen Bedingungen hat mich auf den Weg gebracht.

Mittlerweile liegt schon eine lange und ereignisreiche Wegstrecke hinter mir und ich arbeite seit mehr als einem Jahr als Psychotherapeutin i.A.u.S. (in Ausbildung unter Supervision) mit Klientinnen.

Im April habe ich die Möglichkeit bekommen mich in der FRAUENSACHE einzumieten und das ist für mich eine wirklich gute Gelegenheit in einem professionellen Rahmen zu arbeiten.

Als Arbeitsschwerpunkte haben sich folgende Themenkreise entwickelt: Arbeit und Beruf, Burnout, Depression, Sterben, Tod, Trauer, Sexualität, Persönlichkeitsentwicklung, Sucht, Angehörigenarbeit, Trennung und Scheidung.

Ingrid Trabe
Psychotherapeutin i.A.u.S.
c/o: Institut Frauensache

Tel: 0699/19468710
e-mail: ingrid.trabe@aon.at

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Redaktionelle Beiträge müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.
HINWEIS ZUM URHEBERRECHT. Diese Artikel, Vorträge und Präsentationen oder Teile daraus dürfen, in welcher Form oder mit welchen Medien auch immer, ohne schriftliche Genehmigung der Autorin weder reproduziert werden noch in Datenbanken oder  Archivsystemen gespeichert bzw. aufbewahrt werden.

Home
..................................


Weitere Artikel:

Kann mir Psychotherapie helfen ...
..............................
Freundinnen am Abgrund des
Burn-out

...............................

Weibs-Bilder & Manns-Bilder

 

Artikel.Archiv

Foto: © i.trabe Diese Seite drucken