Ausgabe 2010 - 2    |   September 2010 - Februar 2011


Susi Bali

 

 

 

 

 

 

 

 




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Selbstbehauptung
von Susi Bali

 

Es gibt im Leben manchmal Situationen, in denen wir den Eindruck haben, wir wären durchsichtig.
Unsere Vorschläge werden nicht gehört, unsere Bedürfnisse von anderen nicht wahrgenommen, manchmal werden sogar gezielt unsere Grenzen überschritten. Der Wunsch nach mehr Selbstbehauptung ist in solchen Situationen besonders groß.

Aus diesem Wunsch heraus, habe ich vor mittlerweile 20 Jahren an meinem ersten Selbstverteidigungskurs teilgenommen. Ich hatte Glück. Denn dieser Kurs war einer, der von Frauen für Frauen konzipiert worden war und nicht nur gezielte Körpertechniken vermittelte, sondern auch ganz stark am Selbstbewusstsein der einzelnen Teilnehmerinnen ansetzte. Wir hatten die Gelegenheit zu erleben wie viel Kraft und Durchsetzungsvermögen in uns steckt.

Ich war hellauf begeistert. So sehr, dass ich mich gleich zur Ausbildung zur Trainerin angemeldet habe. Und seit damals gebe ich Kurse unter dem Motto: "Selbstbewusstsein, Selbstbehauptung, Selbstverteidigung" für Frauen und Mädchen (Technik Drehungen entwickelt von Hanja Dirnbacher).

Für mich war es eine spannende Entdeckung, dass eine Folge von mehr Selbstbewusstsein und Selbstbehauptung ist, dass die Situationen, in denen ich mich früher verteidigen musste, gar nicht mehr auftreten. Es ist viel ruhiger um mich geworden. Alles was ich eigentlich gelernt habe, um besser in meinem Leben kämpfen zu können, hat bewirkt dass ich gar nicht mehr kämpfen muss.

Außerdem ist mir klar geworden, dass Selbstbehauptung eigentlich nur bedingt damit zu tun hat, sich gegen andere durchzusetzen. Vielmehr geht es darum, mit sich selbst umgehen zu lernen. Damit andere meine Einzigartigkeit und Kraft sehen können, muss ich sie selbst vorher entdeckt haben. Damit mir andere glauben und mich ernst nehmen, muss ich mir selbst glauben und mich ernst nehmen. Damit andere nicht negativ über mich urteilen, sollte ich das selbst auch nicht machen.

Selbstbehauptung hat also auch viel damit zu tun, was in meinem Kopf (dem Haupt) vorgeht. In der Glücksforschung haben ForscherInnen veröffentlicht, dass von den vielen Gedanken, die wir haben, an die 80 Prozent sich täglich wiederholen und ein Großteil davon negative Gedanken über uns selbst sind. Diese Gedanken sind oft Dinge, die wir gelernt haben oder die wir sonst irgendwie aufgeschnappt haben. Der Klassiker sind negative Gedanken über unser Aussehen, unsere Kompetenz oder unsere Beziehungen.

Selbstbehauptung hängt auch mit Haltung zusammen. Sowohl mit meiner geistigen als auch meiner körperlichen Haltung. Dabei ist es interessant zu beobachten, wie der Geist und der Körper sich dabei gegenseitig beeinflussen. Eine traurige oder ängstliche Stimmung drückt sich sofort in der Körperhaltung aus - das ist allgemein bekannt. Aber, dass eine ängstliche Körperhaltung auch meine Stimmung in diese Richtung intensiviert, wissen weniger Menschen. So begeben wir uns oft in eine Sprialbewegung nach unten, wenn die Stimmung die Körperhaltung beeinflusst, die dann wieder die Stimmung informiert usw….

Diese Entdeckung bedeutet aber auch, dass ich meine Stimmung und mein Selbstbewusstsein auch über meine Körperhaltung beeinflussen kann.

Im Oktober 2010 und Februar 2011 findet zum Thema Selbstbehauptung ein Seminar mit Mag.a Susi Bali im Institut Frauensache statt.

 

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Redaktionelle Beiträge müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.
HINWEIS ZUM URHEBERRECHT. Diese Artikel, Vorträge und Präsentationen oder Teile daraus dürfen, in welcher Form oder mit welchen Medien auch immer, ohne schriftliche Genehmigung der Autorin weder reproduziert werden noch in Datenbanken oder  Archivsystemen gespeichert bzw. aufbewahrt werden.

Home
..................................



Artikel 2010-2:


Aufstellungen - intuitives Verstehen
..............................
Selbstbehauptung
............................
Wie wirkt Meditation als Burnout Prävention?
............................
Frauenpflanzen. Wertvolle Begleiterinnen im weiblichen Zyklus


Artikel.Archiv

1.Foto: © bali
2.Foto: © s.fabach

Diese Seite drucken